Kinesio - Taping

Kinesio-Taping wurde bereits in den 70er Jahren in Japan entwickelt. Damals war man auf der Suche nach einer neuen Therapiemöglichkeit für Sportverletzungen, die bewusst die Mobilisation des Stütz- und Bewegungsapparates in den Vordergrund stellt.

Man hat erkannt, dass konventionelle Therapien und das "Ruhigstellen" von Gelenken allein eher negative Auswirkungen haben und teils sogar den Heilungsprozess behindern können.

Moderate, kontrollierte Bewegung hingegen wirkt bei bestimmten Verletzungen sogar heilungsfördernd.

 

Durch die Eigenschaften des kinesiologischen Tapes wird die Bewegungsfähigkeit nicht eingeschränkt und eine Art dauernde Massage der Haut erreicht. Das Tape ist sozusagen eine "Zweite Haut".

 

Effekte des Kinesio-Tapes:

 

- Verbesserung der Muskelfunktion

- Unterstützung der Gelenkfunktion

- Schmerzlinderung

- Entlastung des Gewebes nach Schädigung (z.B. Reduktion von Entzündungsreaktionen, Verbesserung der Flüssigkeitszirkulation)

- Verbesserung des Lymphabflusses

- Einfluss auf Meridiane und Akupunkturpunkte

 

Durch die Materialeigenschaften wird das Tape bereits nach wenigen Minuten vom Tragenden als nicht störend empfunden. Aktivitäten des täglichen Lebens, z.B. Arbeit und Sport, werden nicht eingeschränkt, sondern eher gefördert.

Durch das wasserabweisende Material ist auch duschen und baden problemlos möglich. Das Tape kann von mehreren Tagen bis hin zu einigen Wochen auf der Haut verbleiben und ist im nassen/eingeölten Zustand leicht zu entfernen.

 

Anwendungsgebiete in der Schwangerschaft:

 

- Nacken- und Schulterverspannungen

- Schmerzen in der Lendenwirbelsäule

- Schmerzen im Ilio-Sakral-Gelenk

- Karpaltunnel-Syndrom-Symptome

- Wassereinlagerungen

... und weitere

 

Geburtsvorbereitendes Tapen:

 

Ab der 36.SSW werden 1x wöchentlich bis zur Geburt Cross-Tapes (Gitter-Tapes) auf bestimmte Akupunkturpunkte aufgebracht.

Durch das geburtsvorbereitende Tapen kann sich die Geburtsdauer deutlich verkürzen (um ca. 2 Stunden), wie mittlerweile durch verschiedene, unabhänginge Studien nachgewiesen wurde.

Dabei werden Akupunkturpunkte stimuliert, die den Muttermund bei seiner Reifung unterstützen. Bei der Geburt - insbesondere in der Eröffnungsphase - können die Wehen dann gezielter auf den Muttermund wirken und sind effektiver.

 

Anwendungsgebiete nach der Geburt:

 

- Stabilisierung der Bauchmuskeln / Rückbildung der Rectusdiastase

- Muskelverspannungen im Schulter-/Rückenbereich

- Milchstau

- Hilfe bei unkontrolliertem Harnverlust

 

Kosten:

 

Da die kinesiologische Taping-Methode nicht von den gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, ist je nach Größe und Aufwand der Tape-Anlage eine Materialpauschale in Höhe von 5-10€ fällig.

 

0159/05271291